RezeptfotoVorbestelleneRezeptKontaktAnrufenMailenÖffnungszeitenTeilenFacebook
Störstr. 2, 19086 Plate
03861 – 7094

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
8.00-18.00 Uhr

Samstag
8.30-12.00 Uhr

Blutdruckmessung

Was ist eine Blutdruckmessung?

Die Blutdruckmessung ist eine einfache und risikolose Untersuchung, durch die man Informationen über die Funktion von Herz und Kreislauf erhält. Als Blutdruck wird der Druck in den Schlagadern (Arterien) des Körperkreislaufs bezeichnet. Bei jedem Herzschlag schwankt er zwischen einem Maximalwert (systolischer Wert) und einem Minimalwert (diastolischer Wert).
Die Blutdruckmessung erfolgt meist indirekt mit Hilfe eine aufblasbaren Manschette am Arm oder Handgelenk. Diese indirekte Messung entwickelte der italienische Arzt Scipione Riva-Rocci im Jahr 1896. Auch heute noch ist sie mit der Abkürzung RR nach ihm benannt.

Die Messung wird traditionell in Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) angegeben, die aktuelle
SI- Einheit (Systemische Internationale) für Druck ist jedoch Pascal (Pa,kPa).

Wie funktioniert die Blutdruckmessung?

Die indirekte Blutdruckmessung erfolgt mit einem Blutdruckmessgerät. Es besteht aus einer aufblasbaren Gummimanschette, die mit einem Manometer verbunden ist. Die Manschette wird am Oberarm etwa 2 Finger breit oberhalb der Ellenbeuge angelegt und so lange aufgepumpt bis der Oberarm kein Blut mehr durchlässt. Durch Ablassen der Luft vermindert sich der Druck in der Manschette und das Herz presst ab einem bestimmten Druck wieder Blut in die zusammengedrückte Arterie mit einem Stethoskop, das man in der Ellenbeuge über der Arterie aufsetzt, werden nun Strömungsgeräusche abgehört. Sie entstehen aufgrund der Strömungsbeschleunigung des Blutes an der Verengung der Schlagader durch die Manschette.
Das erste hörbare Geräusch ist der obere Wert (systolischer Wert). Er wird hörbar, wenn sich das Herz zusammenzieht und dadurch Blut in die Gefäße pumpt. Diese Wellen spürt man auch als Pulsschlag am Handgelenk.

Das Verschwinden des Geräusche markiert den unteren Wert (diastolischer Wert). Ab diesem Wert fließt das Blut wieder ohne jegliche Behinderung durch die Arterie. Somit ist kein Strömungsgeräusch mehr hörbar. Der diastolische Wert entspricht dem Ruhedruck der Gefäße während der Erschlaffungsphase des Herzens Es gibt Aufschluss darüber, wie elastisch die Gefäße sind.
Wird zum Beispiel ein Blutdruck mit einem systolischen Wert von 120 mmHg und der diastolische Wert von 80 mmHg gemessen, wird dies folgendermaßen angegeben: 120 zu 80 (120 /80 mmHg).

Blutdruckmessung am Handgelenk – So messen Sie richtig

Führen Sie die Messungen möglichst immer zur gleichen Tageszeit durch.

  • Zu Beginn einer medikamentösen Therapie oder nach der Umstellung auf ein
  • neues Medikament sollte die Blutdruckmessung morgens und abends, jeweils
  • vor der Mahlzeit und vor der Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten
    erfolgen.
  • In Absprache mit Ihrem Hausarzt bzw. Ihrem Apotheker kann die Häufigkeit der Messungen bei stabilen und normalen Blutdruckwerten reduziert werden.

Konsumieren Sie eine Stunde vor jeder Messung keinen Kaffee, Tee, Alkohol und kein Nikotin.
Setzen Sie sich mindestens 5 Minuten in Ruhe hin (mehr als 5 Minuten nach körperlicher Belastung) und legen Sie Uhr und eventuell Armbänder/Schmuck ab.
Messen Sie im Sitzen stets am selben Handgelenk.
Zum Messen das Handgelenk von Kleidungsstücken befreien. Zurückgeschobene Kleidung darf den Arm nicht abschnüren.
Bringen Sie Ihr Messgerät in Herzhöhe durch Aufstützen des Ellenbogens auf eine Unterlage (z. B. Kissen) auf dem Tisch. Zusätzlich wird der Unterarm leicht gebeugt.
Befindet sich das Handgelenkmessgerät nicht auf Herzhöhe, werden Messergebnisse verfälscht.
Starten Sie das Gerät.
Bewegen Sie während der Messung den Arm nicht und sprechen Sie nicht.
Das Ende der Messung wird durch einen Ton signalisiert.

Wiederholungsmessungen:

Automatisch: Wenn Sie ein Messgerät haben, das automatisch 3 Messungen hintereinander durchführt, gibt es Ihnen anschließend einen Durchschnittswert aus diesen Messungen an.

Manuell: Wiederholungsmessungen sind empfehlenswert. Warten Sie mindestens 1 – 2 Minuten bevor Sie erneut messen. Idealerweise messen Sie 3-mal hintereinander und berechnen den Durchschnittswert für Blutdruck [mmHg] sowie Puls [min-1] aus den Werten der 2. und 3. Messung.

(Blutdruckschwankungen sind normal. Wiederholungsmessungen können unterschiedliche Werte ergeben.)
Dokumentieren Sie die gemessenen Werte für Blutdruck und Puls bzw. die jeweiligen Durchschnittswerte aus der (automatischen) Wiederholungsmessung mit Datum und Uhrzeit im Blutdruckpass.
Schalten Sie das Gerät aus. (Bei Vergessen schaltet es sich in der Regel automatisch ab.)

Weitere Hinweise

Sollten besondere Ereignisse geschehen sein, z. B. Probleme mit den Medikamenten, aber auch außergewöhnliche körperliche Anstrengung, Aufregung, Schlafstörungen oder anderes, dokumentieren Sie bitte auch diese.

Sollten Sie Probleme mit dem Gerät oder der Messung haben oder Fragen bestehen, wenden Sie sich bitte an unsere Apotheke.
Bei Fragen und Problemen mit Ihren Arzneimitteln stehen Ihnen Ihr Arzt und die Apotheker unserer Apotheke zur Verfügung.

Quelle: ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. | www.abda.de

Blutdruckmessung am Oberarm – So messen Sie richtig

Führen Sie die Messungen möglichst immer zur gleichen Tageszeit durch.

  • Zu Beginn einer medikamentösen Therapie oder nach der Umstellung auf ein neues Medikament sollte die Blutdruckmessung morgens und abends, jeweils vor der Mahlzeit und vor der Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten erfolgen.
  • In Absprache mit Ihrem Hausarzt bzw. Ihrem Apotheker kann die Häufigkeit der Messungen bei stabilen und normalen Blutdruckwerten reduziert werden.
  • Konsumieren Sie eine Stunde vor jeder Messung keinen Kaffee, Tee, Alkohol und kein Nikotin.

Setzen Sie sich mindestens 5 Minuten in Ruhe hin (mehr als 5 Minuten nach körperlicher Belastung) und legen Sie Uhr und eventuell Armbänder/Schmuck ab.
Messen Sie im Sitzen stets am selben Oberarm.

Zum Messen den Arm von Kleidungsstücken befreien. Zurückgeschobene Kleidung darf den Arm nicht abschnüren.
Lagern Sie den Unterarm entspannt auf dem Tisch, dadurch liegt die Mitte des Oberarms in Herzhöhe. Bei der Messung mit einem Oberarmmessgerät ist der untere Rand der Armmanschette ca. 3 cm („zwei Querfinger“) oberhalb des Ellenbogens zu positionieren, damit sich die Manschette während der Messung auf Herzhöhe befindet.
Der Luftschlauch muss sich auf der Innenseite des Arms befinden und in Richtung des Mittelfingers verlaufen.
Starten Sie das Gerät.
Halten Sie den Arm während der Messung ruhig und sprechen Sie nicht.
Das Ende der Messung wird durch einen Ton signalisiert.

Wiederholungsmessungen:

  • Automatisch: Wenn Sie ein Messgerät haben, das automatisch 3 Messungen hintereinander durchführt, gibt es Ihnen anschließend einen Durchschnittswert aus diesen Messungen an.
  • Manuell: Wiederholungsmessungen sind empfehlenswert. Warten Sie mindestens 1 – 2 Minuten bevor Sie erneut messen. Idealerweise messen Sie 3-mal hintereinander und berechnen den Durchschnittswert für Blutdruck [mmHg] sowie Puls [min-1] aus den Werten der 2. und 3. Messung.

(Blutdruckschwankungen sind normal. Wiederholungsmessungen können unterschiedliche Werte ergeben.)

Dokumentieren Sie die gemessenen Werte für Blutdruck und Puls bzw. die jeweiligen Durchschnittswerte aus der (automatischen) Wiederholungsmessung im Blutdruckpass.
Schalten Sie das Gerät aus. (Bei Vergessen schaltet es sich in der Regel automatisch ab.)

Weitere Hinweise

Sollten besondere Ereignisse geschehen sein, z. B. Probleme mit den Medikamenten, aber auch außergewöhnliche körperliche Anstrengung, Aufregung, Schlafstörungen oder anderes, dokumentieren Sie bitte auch diese.

Sollten Sie Probleme mit dem Gerät oder der Messung haben oder Fragen bestehen, wenden Sie sich bitte an unsere Apotheke.
Bei Fragen und Problemen mit Ihren Arzneimitteln stehen Ihnen Ihr Arzt und die Apotheker unserer Apotheke zur Verfügung.

Quelle: ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. | www.abda.de

Boso Medicus Family

Dieses Modell vereint 4 Geräte in einem: 4 getrennte Speicher für je 60 Messungen ermöglichen der ganzen Familie eine optimale Kontrolle des Blutdrucks. Dazu ist das Gerät auch mit einer Universalmanschette für Armumfänge 22 bis 42 cm ausgestattet. Wie bei boso Oberarmgeräten üblich erfolgt die Messung intelligent und ohne Nachpumpen, was gerade bei verschiedenen Nutzern individuell eine sanfte und schnelle Messung ermöglicht.

Alle Merkmale auf einen Blick

  • Präzises Blutdruckmessen am Oberarm – klinisch validiert nach ESH
  • Mittelwertfunktion für die Beurteilung des Blutdrucks nach WHO
  • Anzeige von Herzrhythmusstörungen und deren Häufigkeit
  • 4 Speicher für jeweils 60 Messwerte für Langzeitprofil
  • Intelligente Aufpumpautomatik für Messung ohne Nachpumpen, inklusive Bewegungssensor
  • Gastmodus für weitere Benutzer, deren Werte nicht gespeichert werden sollen
  • Universalmanschette für Armumfänge von 22 bis 42 cm
  • Etui und Alkaline-Batterien inkl.
  • 3 Jahre Qualitätsgarantie

Optional kann an das Gerät ein Netzteil sowie folgende Manschetten angeschlossen werden:
Standard-Manschette für Armumfang 22 – 32 cm, XL-Manschette für Armumfang 32 – 48 cm

Boso Medicus X

Bestes Oberarm-Blutdruckmessgerät (Stiftung Warentest 5/2016, 11/2018 und 9/2020). Dieses Modell verfügt über alle wichtigen Funktionen, die Sie für eine präzise Blutdruckmessung benötigen: ein Speicher für 30 Messwerte für die Auswertung des Blutdrucks und die Erkennung eventueller Herzrhythmusstörungen. Die Bedienung erfolgt ganz einfach über eine einzige Taste.

Alle Merkmale auf einen Blick

  • Präzises Blutdruckmessen am Oberarm – klinisch validiert nach ESH.
  • Mittelwertfunktion für die Beurteilung des Blutdrucks nach WHO
  • Anzeige von Herzrhythmusstörungen zum Erkennen von z.B. Vorhofflimmern
  • Speicher für 30 Messwerte für 14-Tage-Profil
  • Manschette für Armumfänge von 22 bis 32 cm
  • Intelligente Aufpumpautomatik für Messung ohne Nachpumpen
  • Optional erhältlich: XL-Manschette (32 bis 48 cm) / Netzgerät
  • Alkaline-Batterien inklusive
  • 3 Jahre Qualitätsgarantie
  • Optional kann an das Gerät ein Netzteil sowie folgende Manschette angeschlossen werden:
  • XL-Manschette für Armumfang 32 – 48 cm

boso Medistar

Für alle, die mehr Informationen zu ihrem Blutdruckstatus wünschen, ist dieses Modell somit die erste Wahl. Hierzu steht ein Speicher für 90 Messwerte zur Verfügung, der auch Basis für die Auswertung des Blutdrucks ist. Alles plus großer Anzeige und elegantem Gerätdesign.

Alle Merkmale auf einen Blick

  • Präzises Blutdruckmessen am Handgelenk – klinisch validiert nach ESH
  • Mittelwertfunktion für die Beurteilung des Blutdrucks nach WHO
  • Anzeige von Herzrhythmusstörungen zum Erkennen von z.B. Vorhofflimmern
  • Speicher für 90 Messwerte für Langzeitprofil
  • Manschette für Handgelenkumfänge 13,5 bis 21,5 cm
  • Etui und Alkaline-Batterien inkl.
  • 3 Jahre Qualitätsgarantie